Chirurgische Masken

Chirurgische Masken haben die offizielle Bezeichnung chirurgische Mund- und Nasenmasken. Dieser Name ist spezifischer als „Mundmasken“, da die Nase ebenfalls von dieser Art von Maske bedeckt ist.

Chirurgische Mundmaske Mundschutz Großhandel Deutschland
Chirurgische Mundmaske Mundschutz Großhandel Deutschland

Die chirurgischen Mund- und Nasenmasken haben die Form einer Textilkappe. Sie werden mit Hilfe eines Gummis hinter den Ohren befestigt und über der Nase und dem Mund getragen. Das Textil wirkt wie eine Art Luftfilter und schützt den Patienten oder die Menschen um Sie herum vor Mikroorganismen, die Sie ausatmen. Weiterhin schützt Sie die chirurgische Mundmaske auch vor Flüssigkeitsspritzern durch Menschen um Sie herum. Die Maske hat daher einen doppelten Effekt.

Chirurgische Masken gibt es in 3 Varianten:

  • Typ I
  • Typ II
  • Typ IIR

Jede Variante muss den gesetzlich festgelegten europäischen Normen gemäß EN14683 entsprechen, um eine dieser Typenbezeichnungen tragen zu dürfen. Die NEN-Verordnung Nr. 14683 schreibt vor, dass Patienten mindestens Typ I-Masken und Mitarbeiter mindestens Typ II- oder IIR-Masken verwenden.

Die chirurgische Mundmaske schützt andere

Eine chirurgische Maske soll in erster Linie die ausgeatmete Luft von Mikroorganismen befreien und die Menschen um Sie herum schützen. Hierin besteht ein großer Unterschied zum Beispiel zu einer FFP-Maske, die aufgrund ihrer dem Gesicht angepassten Form auch Schutz gegen das Einatmen von Partikeln bietet.

Chirurgische Masken haben weniger Auflagefläche um Mund und Nase und dementsprechend eine höhere Leckage (Undichtigkeit). Der Vorteil einer chirurgischen Mundmaske besteht dagegen darin, dass das Einatmen unter den Masken leichter fällt.

Für jede Art von chirurgischer Mundmaske gelten unterschiedliche Anforderungen. Der wesentliche Unterschied zwischen Typ II und IIR besteht darin, dass letzterer flüssigkeitsbeständig ist.

Typ I

  • Bakterienfilterwirkungsgrad (%) ≥ 95%
  • Atemwiderstand (Pa / cm2) <29,4 Pa
  • Spritzfestigkeit (kPa) N / A.

Typ II

  • Bakterienfilterwirkungsgrad (%) ≥ 98%
  • Atemwiderstand (Pa / cm2) <29,4 Pa
  • Spritzfestigkeit (kPa) N / A.

Typ IIR

  • Bakterienfilterwirkungsgrad (%) ≥ 98%
  • Atemwiderstand (Pa / cm2) <49,0 Pa
  • Spritzfestigkeit (kPa) ≥ 16,0 mm Hg

Woraus bestehen Operationsmasken?

Die OP-Masken werden aus unterschiedlichem Material gefertigt. Für gewöhnlich wird Polypropylen verarbeitet, aufgrund seiner hohen Resistenz gegen Bakterien und Pilze. Manchmal wird jedoch auch Cellulose für die Herstellung verwendet.

Eine chirurgische Maske kann auch vor Spritzern und biologischen Flüssigkeiten schützen. Die Maske vom Typ IIR ist mit einer wasserdichten Schicht versehen. Einige Typ IIR-Masken haben sogar ein Visier zum Schutz der Augen.